Ausstellung

Der dreidimensional erhaltene Schädel eines Ichthyosauriers vom Hauenstein und die Überreste eines Mammuts, die beim Oltner Bahnhof gefunden wurden, sind zwei Glanzlichter der erdgeschichtlichen Ausstellung im Parterre. Sie umfasst weitere Überreste urzeitlicher Tiere aus der Region und gibt einen Überblick über die Entwicklung der Lebewesen auf der Erde. Informationen zum geologischen Aufbau der Schweiz und der Umgebung von Olten sowie eine Sammlung prachtvoller Mineralien runden das Ausstellungsangebot im Parterre ab. Im ersten und zweiten Stock sind eine Vielzahl einheimischer Tiere ausgestellt, wie zum Beispiel der im Jahre 1990 erlegte Wolf von Hägendorf, der durch Medienberichte landesweite Berühmtheit erlangte. In Terrarien werden lebende Gespenstschrecken gehalten, die von Blättern kaum zu unterscheiden sind. Im Museumskino werden Filme gezeigt, wobei einer meist einen thematischen Bezug zur jeweiligen Sonderausstellung hat.

Das Museum im Fernsehen
Swisslos-Imagespot
Februar 2017
Angebot
Kindergeburtstage im
Naturmuseum
Nachhaltigkeit
PrixExpo
für langjähriges Engagement
Vorschau
Grimms Tierleben
22. Sept. 2017–18. Feb. 2018